Über die Hälfte aller Auszubildenden in Deutschland entscheiden sich für eine duale Ausbildung. Hier wechseln sich Theorie und Praxis ab, wobei die Praxis innerhalb des Ausbildungsbetriebes stattfindet. Je nach Unternehmen können Azubis verschiedenen Abteilungen mit verschiedenen Aufgabengebieten durchlaufen.

In der Berufsschule werden für die Ausbildung relevante Themen sowie allgemeinbildende Fächer vermittelt. Es ist je nach Unternehmen und Ausbildungsberuf unterschiedlich, ob Auszubildende beispielsweise zweimal die Woche die Berufsschule besuchen oder in Blöcken. Das heißt: Hat man den Schulabschluss hinter sich gebracht, geht es zum Erlernen eines Berufes mit Schulunterricht weiter. Jedoch drückt man in der Ausbildung nicht nur die Schulbank.

Die Voraussetzungen für eine duale Ausbildung sind offensichtlich. Man muss sich um eine Ausbildungsstelle bei einem Unternehmen bewerben. Ein überzeugendes Bewerbungsschreiben erhöht die Aussicht, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Schöne Poster machen das Lernen leichter

Attraktive und geschmackvolle poster von einzigartiger Qualität verschönern nicht nur den Wohnraum, sie können auch beim Lernen helfen. Poster verleihen den Wänden einen frischen Look und sie sprechen Körper, Geist und Seele an. Bei Dear Sam gibt es eine tolle Auswahl an hochwertigen Postern, die beflügeln. So kann man sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen. Poster gehören zu den Klassikern unter den Bildern. Es gibt sie in verschiedenen Varianten, egal ob ausgefallen, abstrakt oder in Schwarz-Weiß. Künstlerische Motive wie Zitate sind inspirierend und verwandeln das Lernzimmer in eine Galerie. Liebenswerte Tiermotive zaubern jedem ein Lächeln ins Gesicht.

Mit dem dualen Studium zum Traumjob

Wer sich für ein duales Studium entscheidet, der kann Praxiserfahrungen im Ausbildungsbetrieb und einen Hochschulabschluss verbinden. Jedoch ist dafür das Abitur Voraussetzung. Beim dualen Studium werden Ausbildung und Studium kombiniert. Es gibt zwei Varianten: das ausbildungsintegrierte duale Studium und das praxisintegrierte duale Studium. Beide vermitteln theoretische Grundlagen in der Uni und praktische Erfahrungen im Unternehmen. Zum Berufsalltag im Unternehmen studiert man gleichzeitig an einer Hochschule.

Azubis, die sich für ein ausbildungsintegriertes duales Studiums entscheiden, haben nach der Ausbildungszeit eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Bachelorabschluss. Liegt bereits eine Ausbildung vor, kann man ein berufsintegrierendes duales Studium absolvieren. Mit Befürwortung des Unternehmens werden für die Studienzeit die Arbeitsstunden reduziert. Duale Studiengänge beziehen sich häufig auf Mechatronik, Informatik oder BWL. Die Vorteile eines dualen Studiums sind reichlich Praxis, hohes Gehalt und die Möglichkeit auf zwei Abschlüsse.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.