Die Toastmasters wurden im Jahre 1924 in den USA mit dem Ziel gegründet, die Fähigkeiten des Redens zu verbessern. Es handelt sich um einen Club, der ohne finanzielles Gewinnstreben arbeitet. Auf diese Weise soll er allen Menschen zugänglich gemacht werden und dies ist dem Gründer Ralph Smedley auch gelungen.

In fast jeder größeren Stadt beheimatet

Es findet sich in fast jeder deutschen Großstadt ein Ableger der Toastmasters. Die Treffen finden in der Regel wöchentlich statt und bei jedem Treffen geht es darum, seine Fähigkeiten beim Sprechen vor anderen Menschen zu verbessern. Ein jedes Treffen hat einen festgelegten Ablauf, der es ermöglicht, seine Skills zu verbessern. Dies betrifft nicht nur das Halten einer perfekten Rede.

Führungsqualitäten entwickeln

Wer bei den Toastmasters aktiv ist, kann hier neben seinen Redekünsten auch seine Führungsqualitäten verbessern. Das ganze System ist auf die Entwicklung dieser beiden so wichtigen Säulen ausgelegt. Den meisten Menschen fällt es leider sehr schwer, vor anderen frei zu sprechen. Es fehlen dann die Worte, man wird kleinlaut, unsicher und am Ende sind viele sogar froh, wenn sie gar nicht erst etwas sagen müssen.

Doch daran kann gearbeitet werden

Seine Positionen zu vertreten, Verhandlungen zu führen und selbstsicher aufzutreten sind zentrale Skills, die in der heutigen Gesellschaft wichtiger sind als je zuvor. Die Toastmasters bieten jedem die Möglichkeiten, in seinem persönlichen Tempo an sich und seinen Fähigkeiten zu arbeiten. Es gibt Bücher, Coachings und sogar Wettbewerbe. 

Für einen Jahresbeitrag von unter 100 Euro bekommt man mit den Toastmasters eine wirklich gute Chance geboten, sich weiterzuentwickeln. Wer sich unsicher ist, ob dies das Richtige ist, kann den Club frei von jedweder Verpflichtung besuchen. Die Türen der Toastmasters stehen jedem offen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.